logotype

Kontakt

Anke Feierabend

Weststraße 8 E
29640 Schneverdingen

Telefon: 05193 - 8071734

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ARTIE-Innovationspreis für das TonFolgen-Projekt

Der niedersächsische Wirtschaftsmininster Olaf Lies würdigt Anke Feierabend

für das TonFolgen-Projekt mit dem ARTIE-Innovationspreis

Anke Feierabend erhält ARTIE-Innovationspreis

v. l. n. r. Anke Feierabend, Landrat Michael Roesberg (Stade),
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies sowie Landrat Bernd Lütjen (Osterholz)

In der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck fand am 16. Oktober 2014 der 2. Fachkongress "Mit Innovationen Zukunft gestalten" der ARTIE statt. Die ARTIE ist ein regionales Netzwerk für Technologie, Innovation und Entwicklung. Erstmals wurde dort der ARTIE-Innovationspreis verliehen. Drei Unternehmen erhielten den Preis für technische Innovationen. Daneben wurde Anke Feierabend aus Schneverdingen für das innovative TonFolgen-Projekt mit dem ARTIE-Sonderpreis für besonderes Engagement im sozialen und gesellschaftlichen Bereich ausgezeichnet.

Das TonFolgen-Projekt gründet auf einer musikalischen Unterrichtsmethode, die Anke Feierabend während der vergangenen fünf Jahre in ihrer Arbeit mit demenzkranken Menschen entwickelt hat. Die Anke Feierabend-Methode® (AFM) beeindruckt sowohl inhaltlich und fachlich auf hohem Niveau als auch in der Fähigkeit eines würdevollen Umgangs mit einer Krankheit wie Demenz. Sie ist in der Anwendung bislang weltweit einmalig und zeigt auch bei Menschen ohne musikalische Vorbildung erstaunliche Erfolge.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies wies in seiner Rede darauf hin, dass neben aller Fokussierung auf technische Innovationen in der Wirtschaft der Bereich der gesellschaftlichen Herausforderungen nicht vergessen werden dürfe. Und mit Demenz, der Krankheit des Vergessens, haben wir es mir einer besonders großen und schwierigen Herausforderung zu tun. Gerade auf diesem Gebiet seien Innovationen rar und verdienen darum besondere Aufmerksamkeit.

Der Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Landkreises Osterholz sowie Koordinator der ARTIE Siegfried Ziegert hob in seiner Laudatio für Anke Feierabend hervor, dass die Wahl des gesellschaftlich wertvollen und beachtenswerten TonFolgen-Projektes im Gremium einstimmig erfolgt sei. Es sei an der Zeit, auch soziales Engagement zu fördern, denn Technik alleine könne die Bedürfnisse der Menschen - insbesondere im Umgang mit Krankheiten - nicht befriedigen. Das wegweisende TonFolgen-Projekt beeindrucke durch seine überzeugenden neuen Wege, Menschen mit Demenz mit Hilfe von aktivem Musikunterricht neue und vor allem hilfreiche Perspektiven zu eröffnen.

Das TonFolgen-Projekt wurde von Anke Feierabend und dem gemeinnützigen TonFolgen e. V. - Verein für therapeutischen Musikunterricht - ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel, Musiker, Musiktherapeuten und Musikgeragogen in der Anke Feierabend-Methode® auzubilden, damit der segensreiche Unterricht in absehbarer Zeit bundesweit angeboten werden kann.

Anke Feierabend dankt für den ARTIE-Preis

Anke Feierabend dankt für den ARTIE-Preis

v. l. n. r. Antje Diller-Wolff, Anke Feierabend, Landrat Michael Roesberg (Stade),
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies sowie Landrat Bernd Lütjen (Osterholz)

 

 

 

 

 

2018  Anke Feierabend